Jugendtherapie

Jugendtherapie



24-180 Behandlungsstunden


Alter

14-21 Jahre. Die Behandlung kann auch über das 21. Lebensjahr hinaus fortgeführt werden, wenn damit der Therapieerfolg abgesichert wird.

Ab 15 Jahren darfst du ohne das Wissen deiner Eltern in Therapie kommen und eine Therapie beantragen. Bist du unter 15 Jahre alt, müssen deine Eltern der Therapie zustimmen.

Eine Therapie kann dir helfen, dass du wieder auf die Spur kommst.


Ablauf

Du kannst mit jedem Problem und jeder Frage zu mir in die Praxis kommen. Du kommst ohne deine Eltern zum Erstgespräch. Wir haben in bis zu 11 Terminen zunächst die Möglichkeit, uns gegenseitig kennen zu lernen und dein Problem besser zu verstehen. Du hast die Möglichkeit, zu prüfen, ob du dich auf eine Therapie und mich, als Therapeutin, einlassen kannst und ob die Chemie zwischen uns stimmig ist. Wir werden über deine aktuellen Schwierigkeiten sprechen. Dabei versuchen wir gemeinsam, deine Probleme, mögliche Auslöser und Hintergründe zu beleuchten. Am Ende dieser Kennenlernphase besprechen wir, ob eine Therapie notwendig ist und wie lange diese dauern würde. 


Therapiedauer und -frequenz

Eine Jugendlichenpsychotherapie dauert zwischen 24 und 180 Stunden. Jede Therapie wird individuell geplant und durchgeführt. Wir besprechen vor Therapiebeginn gemeinsam, wie lange die Therapie in etwa dauern wird.

Je nach Symptomatik erfolgt deine Therapie mit einer oder zwei Stunden pro Woche. Andere Vereinbarungen sind ebenfalls möglich. Wir werden auch besprechen, ob und in welchem Umfang deine Eltern in die Therapie einbezogen werden sollen. Hier darfst du mitentscheiden.

Mehr dazu kannst du auch im Abschnitt Therapieverfahren nachlesen.


Wann brauche ich eine Therapie?

Kurz gesagt: Wenn es dir nicht gut geht, du dich verändert hast und dich dabei selbst nicht wiederkennst oder du das Gefühl hast, dass alles gerade nicht so läuft, wie du willst.

Dann ist es gut, du holst dir Hilfe.


Wie "wirkt" eine Therapie und was passiert dort?

Durch Klicken auf den Link erfährst du mehr darüber, wie genau eine Therapie "wirkt".

Therapiemethoden in der Jugendtherapie


Allen tiefenpsychologischen und analytischen Verfahren gemeinsam ist die Arbeit an dem Unbewussten.

Indem unbewusste Konflikte bearbeitet werden, werden die Ursachen der Störungen beseitigt.

Spieltherapie


Gemeinsam mit der Therapeutin werden tiefer liegende Konflikte im Spiel verstanden und neue Lösungen können spielerisch ausprobiert werden.

Schweigepflicht


Was du mit mir besprichst, bleibt unter uns. Außer du wünschst ausdrücklich, dass ich mit deinen Eltern oder Lehrern spreche.

Kreatives Gestalten


Das Gestalten eines Bildes, einer Knetfigur oder etwas Gebastelten gibt dem Unbewussten eine Ausdrucksform.

Therapeutisches Gespräch


Im Gespräch mit der Therapeutin können konflikthafte Themen, Ängste und Phantasien vertraulich besprochen werden.

Sandspieltherapie


Im nassen oder trockenen Sandkasten können spielerisch ganze Welten erschaffen werden.

Deutung


Die Therapeutin wird dir beim Spiel oder im Gespräch sagen, was ihr auffällt und gemeinsam mit dir über alternative Lösungen nachdenken.

Praxis für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie



Analytische Psychotherapie


Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie


Säuglings-Kleinkind-Eltern-Psychotherapie


Psychotherapie


Psychoanalyse



Yvonne Hild


Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin


Sozialpädagogin


Kontakt


Bismarckstr. 45

70197 Stuttgart

0160 - 96 51 21 34

Öffnungszeiten


Montag - Freitag

10:00 - 18:00

Termine nur nach Vereinbarung.

Telefonische Sprechzeiten

Freitag

9:40 - 13:00

Aktuell keine freien Therapieplätze.

Die Wartezeit beträgt ca. 4 Monate.